Latest Posts

HCL Domino Migrieren vs. Modernisieren

Domino V11 stellt einen wichtigen Meilenstein für HCL in der Entwicklung des Domino-Ökosystems dar. Es ermöglicht die Transformation von mehr als 10 Millionen Unternehmensanwendungen für mehr als 15.000 Kunden. Tendenz steigend!

Sie überlegen Domino zu migrieren? Wir haben für Sie einen Kalkulator entwickelt, der Ihnen eine unvoreingenommene Analyse der wahrscheinlichen Kosten aufzeigt, die entstehen, wenn Sie Ihre Anwendungen migrieren, statt auf HCL Domino v11 zu aktualisieren und modernisieren.

Und mit unseren neuen Beschleunigern für die Anwendungsmodernisierung wird Ihr Upgrade auf v11 einfach, schnell und kostengünstig sein.

Hier geht’s zum Kalkulator!

Nadine Holler | 07. Juli 2020 15:37:04 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Digital Solutions Academy

HCL will, dass seine Produkte richtig erlernt und verstanden werden. Denn nur so kann das volle Potenzial ausgeschöpft und das Business der jeweiligen Nutzergruppe erfolgreich transformiert werden. Die HCL Digital Solutions Academy soll HCL Partnern, Entwicklern, Administratoren und Kunden die Möglichkeit bieten, das Wissen direkt bei HCL zu bekommen.

Unter dem Dach der HCL Digital Solutions Academy erstellt und tauscht HCL in einem regelmäßigen Rhythmus Inhalte aus. Die HCL Software hilft den Menschen reale Jobs zu bewältigen, Probleme zu lösen und unterschiedliche Systeme zu reparieren. Das Alltägliche gilt es zu automatisieren und die "Macht des Möglichen" zu erkennen. HCL baut seine Beziehung über den entsprechenden Vertrag hinaus auf und hilft Menschen dabei, die Geschäftsergebnisse zu erzielen, die sie von HCL erwarten.

Für HCL ist eine stetige Entwicklung wichtig! Nicht stehen zu bleiben und die Entwicklung der Programme und die Erweiterung des Content-Kataloges zu unterstützen. Deshalb heißen sie jedes Feedback, jede Idee willkommen. Zu den Inhalten, die in der HCL Digital Solution Academy geteilt werden, gehören Webinare, Workshops (praktische Übungen), technische Videos (jeweils 10-15 Minuten), Podcasts und Lernreisen.

Auch will HCL die technische Zertifizierung wieder aufleben lassen. Vorher sollen jedoch noch Lücken mit Inhalten geschlossen werden. Denn je mehr Inhalte produziert werden, desto einfacher wird es sein, Lernreisen und Zertifizierungs-Roadmaps zu erstellen.

Die HCL Digital Solutions Academy ist ein internationales, multilinguales Programm, das auf der ganzen Welt eingeführt werden soll. Die Sitzungen werden vorwiegend auf Englisch gehalten.

Eine ersten Auflistung der Veranstaltungen finden Sie hier.

Nadine Holler | 22. Juni 2020 16:34:45 | Kommentare (0) | Permanent Link

5 Domino - Mythen

Auch wenn sich einige von uns wünschten sie wären echt, weil es hieß, sie könnten giftiges Wasser genießbar machen und Krankheiten heilen - sind Einhörner lediglich Schöpfungen der Phantasie.


Obwohl Domino kein Fabelwesen von großer Anmut ist, hat es in den letzten dreißig Jahren seine Sicherheit, Vielseitigkeit, Skalierbarkeit und seinen Wert in großen Unternehmen unter Beweis gestellt. Weil es schon so lange existiert und eine so treue und eingefleischte Usergemeinschaft hat (die sich selbst sogar "Team Gelb" nennt), hat es einen legendären Stellenwert erreicht. Es hat auch Missverständnisse geerbt - wie zum Beispiel, dass die Plattform veraltet oder sogar überholt ist.

Wir schauen uns 5 dieser Mythen näher an und zeigen Ihnen, was mit dem Domino von heute alles möglich ist.


Mythos -1-

Domino-Apps funktionieren nicht auf mobilen Geräten. Ich muss mit einem Desktop arbeiten.

FAKT: Haben Sie die HCL Nomad-App heruntergeladen? Bringen Sie Ihre bestehenden Domino-Apps ohne weiteren Entwicklungsaufwand auf mobile Geräte.

HCL Nomad bringt die Leistungsfähigkeit von HCL-Domino-Anwendungen über den Desktop hinweg direkt dorthin, wo der Benutzer sie benötigt. Sie erhalten die gleichen Anwendungen, unvergleichliche Sicherheit und Offline-Funktionen - jetzt auch mobil. Stellen Sie Ihre Anwendungen mit minimalem Aufwand auf Apple iPhone und iPad, Android-Telefone sowie Android- und Chrome OS-Tablets bereit. Unter diesem Link erfahren Sie mehr über HCL Nomad.


Mythos -2-

Ich benötige einen Notes Client für den Zugriff auf meine Domino-Anwendungen.

FAKT: Domino-Apps können für Webbrowser geschrieben werden.

Während Sie nach wie vor mit Ihrem Notes-Client auf die Domino-Anwendungen zugreifen, können nun auch Anwendungen für Webbrowser geschrieben werden. Bestehende Anwendungen können so modifiziert werden, dass sie in einem Browser laufen und neue Anwendungen für den Browser-Zugriff geschrieben werden können.


Mythos -3-

Ich benötige spezielle Fähigkeiten, um Apps zu erstellen.

FAKT: Jetzt können Sie Javascript, Nodes.js und mehr nutzen.

So sehr HCL auch seine Domino-Entwickler und -Administratoren liebt und schätzt, möchten sie das Unternehmen für ein viel breiteres Spektrum an Fähigkeiten und Talenten öffnen und so die Investitionen ihrer Kunden zukunftssicher machen.


Mythos -4-

Meine Daten sind gesperrt. Ich kann mich nicht in andere Systeme einklinken.

FAKT: HCL bietet einfache Integrationen in eine Vielzahl von Anwendungen, Diensten und Environments.

HCL Domino v11 ist die bisher offenste Version der Plattform. HCL-Integrationen ermöglichen es Unternehmen, Domino mit anderen Tools und Anwendungen in ihren gesamten Unternehmen effektiver zu nutzen.


Mythos -5-

Domino-Apps sind unschön.

FAKT: Die meisten Apps sehen einfach deshalb alt und veraltet aus, weil sie... alt und veraltet sind. HCL will bei der Modernisierung helfen.

Domino-Apps sind grundsolide und zuverlässig. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum die meisten HCL-Kunden nicht über eine Neugestaltung ihrer Anwendungen nachgedacht haben oder davon ausgehen, dass Domino nicht die nötige Flexibilität bietet, um dies zu tun.
Vor kurzem hat HCL einen Blog-Beitrag darüber veröffentlicht, wie eine App an die heutigen Designstandards angepasst werden kann. Dabei wurde einer komplexen, geschäftskritischen App nicht nur ein Facelifting verpasst, sie wurde auch auf mobilen Geräten zum Laufen gebracht. Hier geht’s zum Blog-Beitrag.


Sie möchten den HCL Beitrag zu diesem Thema lesen? Hier geht’s zum original Blog-Post.

Nadine Holler | 22. Juni 2020 16:26:22 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Notes 11.0.1 Interim Fix 1

HCL hat den Interim Fix 1 zum Fixpack 1 bereitgestellt. Die Downloads stehen bei uns nun auf dem ftp-Server bereit. Die folgenden Fehler wurden behoben:

  • Fixed a crash that occurred when deleting the last document from a folder. This regression was introduced in 11.0.1
  • Fixed an issue where the client would hang when using the calendar timezone drop down control with two finger scroll
  • Fixed an issue where certain infobox fields would result in a crash when clicking on the drop-down list of choices - section border styles and action bar button Notes icons in particular. This regression was introduced in 11.0.1
  • Fixed an issue in the Admin client where, when trying to manage a vault server to do an action like add/remove a vault server, the error “NULL Parameter Error” would be received and the action would fail. This regression was introduced in 11.0.1
  • Fixed a problem where a second repeating meeting could not be created after creating a repeating meeting. Error about too many dates scheduled would be shown. This regression was introduced in 11.0.1 (macOS specific)

Für Windows und macOS hat die Version des Fixes eine andere Nummerierung: macOS SHF92 und für Windows SHF93.

Lutz Geschinsky | 22. Juni 2020 13:52:52 | Kommentare (0) | Permanent Link

Tipp - Änderung der Mehrwertsteuer im Faktura - Modul

Die Mehrwertsteuer in Deutschland beträgt 7 Prozent oder 19 Prozent. Für das 2. Halbjahr 2020 wurde im Zuge der Corona-Krise eine Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf 16 bzw. 5 Prozent beschlossen, An dieser Stelle möchten wir kurz beschreiben, wo dies in der Konfiguration im Weilgut CRM eingestellt wird.

Öffnen Sie die Konfiguration Ansicht Einstellungen. Dort das Moduldokument für die Faktura (Offer & Account) (Bezeichnung ist abhängig von Ihrer Version) öffnen und bearbeiten. Im Reiter Angebot&Auftrag finden Sie im Bereich Allgemein die Einstellungen für die Mehrwertsteuer. Dort die aktuellen Werte in der linken Spalte eintragen und die neuen Werte in die zweite Spalte eintragen > 30.06.2020 siehe Screenshot. Kommen Sie gern bei Fragen auf uns zu.



Mehrwertsteueränderung

Lutz Geschinsky | 18. Juni 2020 09:56:29 | Kommentare (0) | Permanent Link

Ausblick: Next Release HCL Domino V12

HCL ist auf Entwicklungskurs. Fast wöchentlich werden Updates und neue Features für die verschiedenen Produkte veröffentlicht, die ein große Aufmerksamkeit genießen und dazu verleiten HCL Software zu nutzen.

Die HCL Domino Version V11 hat schon einige Non-User überzeugt. Mit der aktuellen Version V11.0.1, die schon Wochen später als Update verfügbar war, wurden bereits Verbesserungen und Fehlerbehebungen geliefert. Mit Workshops und Webinaren, die von der HCL Digital Solutions angeboten werden. Auf diese Weise werden Produkte und Features intensiv vorgestellt und Fragen dazu direkt von Verantwortlichen beantwortet. HCL ist flink und arbeitet Hand in Hand mit den Usern. Ausgewertete Feedbacks, verarbeitete und relevante Ideen sowie Innovationen wurden jetzt schon für die neue V12, deren Launch im ersten Halbjahr 2021 geplant ist, aufgenommen.

Am 03.06.2020 hat die DNUG im Rahmen der #dnug47online Veranstaltungen den Domino-Track von der Domino Fachrgruppe gehostet.

Die wichtigsten Details, die Thomas Hampel im Track "Keynote HCL V12 - Aktuelle News und Roadmap" erwähnt hat, waren:

  • Klares und primäres Ziel ist die Entwicklung der Clients mit V12. Zudem sind die Vereinfachung der Bedienbarkeit, mehr Möglichkeiten zu Add-Ins und Integrationen, Unterstützung sehr aktueller offener Standards und die Reduzierung des Footprints geplant. Dazu gehören neue Oberflächen für Mail und Chat und der Ausbau der Sprachunterstützung durch ein neues System in Notes.
  • HCL Verse 2.0 soll als modernster Mail Client am Markt als Progressive Web App (PWA) mit Browsertechnologie für Desktops in Kürze verfügbar werden. Damit ist auch ein Offline-Arbeiten möglich.
  • Auch für Sametime V12 (Chat und Meetings) und Nomad Web V1.0 für Domino Apps auf dem Desktop soll ein Offline-Arbeiten ermöglicht werden.
  • Für Nomad V1.0 soll Ende Juni / Anfang Juli eine Beta beginnen, die zunächst nur als Docker Image auf Linux kommt und nur Chrome und Firefox unterstützen wird. Nach der Beta, die vermutlich ca. 4 Monate dauern wird, werden dann alle normalen Plattformen und Browser unterstützt werden.
  • Mit V13 will HCL die Idee umsetzen die drei PWAs zu einer zusammenzuführen - sozusagen ein “neuer Notes Client auf Browserbasis”. Somit wird auch hier das Offline-Arbeiten und das bearbeiten großer Datenbanken möglich sein.
  • Domino V12 soll das kostenlose CentOS erweitern, u.a. auf länderspezifische Linux-Varianten wie AstraLinux (Russland), aber auch auf RHEL, Redhat UBI, SUSE und weitere ausgeweitet werden.
  • Für Domino Apps, die für viele Unternehmen geschäftskritisch sind, wird HCL die Cloud-nativen Möglichkeiten ausbauen. Es werden die führenden Container-Plattformen wie u.a. AWS, OpenShift, Kubernetes, Veeam, Cohesity und weitere, unterstützt.
  • Entwicklung eines vereinfachten Backup-Konzepts, das eine flexible Einbindung in beliebige Lösungen ermöglicht.
  • Neues Security-Konzept bezüglich Zertifikaten! Mit Domino V12 wird Lets’s Encrypt nativ unterstützt und der Prozess z.B. SSL/TLS-Zertifikate zu erstellen somit wesentlich vereinfacht.
  • Mit V12 sind Integrationen mit SaaS-Anwendungen, HCL-Lösungen, dem HCL Enterprise Integrator und dem SAP Connector direkt aus Domino vorgesehen. Anbindungen an SAP, Salesforce, SharePoint, usw. werden somit noch einfacher werden als heute möglich.  Zudem ist an eine mobile App gedacht. Somit wird das Thema Workflow mit HCL Domino Volt zunehmend bedeutender.
  • Das C-API Toolkit ist wieder in der Entwicklung und wird aktualisiert. Dies vereinfacht Entwicklern und Partnern Add-Ons und Erweiterungen zu bauen. Auch der Domino OSGI Tasklet Service (DOTS) soll aktualisiert werden.

Außerdem ging Thomas Hampel mit Uffe Sorensen auf das zukünftige Lizenzmodell, das noch mitten in der Entwicklung ist, ein. Wir sind gespannt, ob diese angedachten Entwicklungen auch rechtzeitig mit der V12 realisiert werden.

Daniel Nashed fasste in seinem Vortrag dann noch schnell die neuen - technischen - Features der Domino V11 und V11.0.1 zusammen. Er stellte eines der neuen Features in 11.0.1 vor, z.B. der Support für SAN Zertifikate und die Server Name Indication (SNI).

Bevor Thomas Hampel das Wort erneut ergriff, durfte Hogne Bø Pettersen (iSi) live durch den aktuellen Notes 11.0.1 Client führen. Er zeigte zusammenfassend “Wie man ein Notes-Superheld wird”.

Den ausführlichen Bericht, von Tom Zeizel können Sie hier nachlesen.

Wir sind bereits gespannt auf die Veranstaltung der Fachgruppe SAMETIME, die am 02.07.2020 statt finden wird.

Den Veranstaltungskalender #dnug47online finden Sie hier.

Nadine Holler | 15. Juni 2020 16:01:09 | Kommentare (0) | Permanent Link

HCL Traveler Update auf Version 11 notwendig

Konfiguration ist erforderlich für HCL Traveler Serverunterstützung von Push-Benachrichtigungen an iOS- und iPadOS-Geräte über APNS.

HCL Traveler verwendet APNS (Apple Push Notification Service) für die automatische Synchronisierung für die To Dos und Verse Apps auf Apple iOS und iPadOS Geräten.

APNS: (Apple Push Notification Service) ist das Kernstück der Fernbenachrichtigungsfunktion für Apple. Es ist ein robuster und hocheffizienter Dienst für die Weiterleitung von Informationen an die Endgeräte. Jedes Gerät baut eine akkreditierte und verschlüsselte IP-Verbindung mit APNS auf und erhält Benachrichtigungen über diese permanente Verbindung. Wenn eine Benachrichtigung für eine Anwendung eintrifft, wenn diese Anwendung nicht läuft, benachrichtigt das Gerät den Benutzer, dass die Anwendung Daten für sie bereithält.

In Traveler 11.x wurde Unterstützung für die HTTP/2-API zur Kommunikation mit den APNS-Servern hinzugefügt. Dies ist jetzt der Standard. Vor Traveler 11.0.0.0 wird die Legacy (TCP)-API verwendet.

Warum ist es wichtig, die HTTP/2-API für die Kommunikation mit den APNS-Servern zu verwenden?

Ab Apple iOS 13 und iPadOS 13 (und höher) sind neue Header für Benachrichtigungen erforderlich, die nur über die HTTP/2-APNS-API verfügbar sind. Wenn diese Header fehlen, kann APNS einen Fehler zurückgeben, die Zustellung der Benachrichtigung verzögern oder sie ganz fallen lassen, was zu einem verschlechterten automatischen Synchronisierungsverhalten für die Anwendungen führt.
Apple hat angekündigt, dass Apple das alte Binärprotokoll ab November 2020 nicht mehr unterstützen wird.
Während viele HCL Traveler-Server mit den Standardeinstellungen arbeiten werden, erfordern andere HCL Traveler-Serverumgebungen möglicherweise zusätzliche Konfiguration.

Anleitungen
Im Folgenden sind die Einstellungen aufgeführt, die vom HCL Traveler-Server benötigt werden, um Push-Benachrichtigungen über APNS zu senden.

Für HTTP/2-API:

- Traveler 11 oder höher (läuft auf Domino Version 9.0.1FP8 oder höher). HTTP/2 APNS erfordert Java 8 und kann daher nicht aktiviert werden, wenn es auf einer Version von Domino mit Java 6 läuft (Domino 9.0.1FP7 oder früher).
- Validieren Sie NTS_PUSH_APNS_HTTP2=true in einer Traveler-Systemdump-Datei.
- DNS löst api.push.apple.com auf, da es sich um den Apple HTTP/2 APNS-Server handelt.
- Der IP-Adressbereich für den Push-Dienst kann sich ändern, so dass der gesamte 17.0.0.0/8-Adressblock, der Apple zugewiesen wurde, zugelassen werden sollte.
- Port 443 muss für eingehenden und ausgehenden Datenverkehr auf der Firewall und/oder den Proxies zugelassen werden. Wenn Sie Port 443 nicht verwenden möchten (z.B. wenn Sie den APNS-Verkehr zulassen, aber allen anderen HTTPS-Verkehr blockieren möchten), können Sie stattdessen Port 2197 verwenden, aber dann ist 2197 der Port, der für ein- und ausgehenden Verkehr zugelassen werden muss.

siehe Originalartikel 

Lutz Geschinsky | 09. Juni 2020 18:00:08 | Kommentare (0) | Permanent Link

#dnug47online - Erfolgreich gestartet!

Das Internet mit seinen unendlichen Möglichkeiten hat es der DNUG e.V. ermöglicht, die 47. Konferenz trotz aller Hürden auf die Beine zu stellen. Anders, aber trotzdem gut!

Das Launch-Event war ein voller Erfolg - so die Veranstalter.

Richard Jefts, General Manager HCL Digital Solutions, übernahm nach dem Willkommensgruß des Vorstands der DNUG das Wort. Er berichtete über die positiven Entwicklungen der letzen Wochen und deren Zielerreichungsgrade im Rahmen der allgemeinen strategischen Ausrichtung von HCL. Die Details zu den einzelnen Produkten wurden dann im Laufe des Nachmittags von den jeweiligen Produktmanagern persönlich vorgetragen.

Ginni Saini, Produktmanagerin für HCL Sametime, schaltete sich live aus Indien hinzu und berichtete über Sametime V11 und welchen Gewinn ein erfolgreich installiertes Sametime V11 für Unternehmen bringen kann. Gute Nachricht: Ab dem 30.06.2020 wird Sametime V11.5 verfügbar sein.

Produktmanagerin von HCL Connection, Danielle Babtiste, lieferte einen Shortcut über Neuerungen, die sich in den letzten Monaten eingestellt haben. Ebenso kündigte sie die HCL Connection Version V7.0 an, die für Ende 2020 geplant ist.

Der für uns interessantere Teil der Launch Veranstaltung startete mit dem Vortrag von Martin Lechleider. Er führte HCL Domino Volt live vor und lieferte so einen überzeugenden Eindruck über die Einfachheit der Bedienung. Zudem berichtete er über die positiven Feedbacks der Anwender. Um die Entwicklung voranzutreiben, plant HCL regelmäßig vierteljährige Updates. Im 3. Quartal diesen Jahres erwarten uns einige Produkt-Ergänzungen. Zum Beispiel ist folgendes geplant: die Auslieferung als Docker Container zu ermöglichen, anonymer Zugriff, People Picker zur Auswahl von Personen aus dem Directory (z.B. im Rahmen von Workflows), das Hinzufügen von ausfüllbaren PDFs und die Nutzung von Domino Agenten.

Im Anschluss zu diesem recht inhaltreichen Vortrag übernahmen die Produktmanager von Domino das Wort. Andrew Manby und Thomas Hampel gaben einen aufschlussreichen Vorgeschmack für die eigentliche Domino Veranstaltung, die jetzt am 03.06.2020 statt fand. HCL hat eine klare Entwicklungsstrategie für Domino geplant. Alles soll einfacher und schneller werden. Verse (für Mail), Nomad Web (für Domino Anwendungen) und Sametime (Chat und Meetings) werden alle drei als Progressive Web App (PWA) auf Desktops verfügbar werden, womit aufwendige Rich Client Rollouts nicht mehr nötig sind. Für V12 ist darüber hinaus eine Integration zu einer PWA angedacht. Als nächstes kommt die neue Version Verse 2.0 Desktop PWA App, auf die wir jetzt schon sehr gespannt sind.

Als Letzter erhielt Jason Gary, Leiter des Forschungsbereichs von HCL Digital Solutions das Mikrophon. Er teilte innovative Visionen mit den Teilnehmern, die mit Domino & Co. einhergehen. Ob Sie tatsächlich realisiert werden, wird die Zukunft zeigen.

Sowohl die Vorträge der Produktmanager, als auch der Praxisvortrag von Tobias Edelmann und Groz-Beckert trugen dazu bei, dass das Launch-Event die Teilnehmer begeisterte.

Hier geht’s zum ausführlichen Beitrag von Tom Zeizel.

Lutz Geschinsky | 08. Juni 2020 17:03:27 | Kommentare (0) | Permanent Link

Domino Volt - Getting On with Business, Lightning Fast!

In der Ära von COVID-19 haben Organisationen erkannt, dass Sie sich anpassen und von traditionelle Lösungen abwenden müssen. Sie mussten lernen, Probleme schnell zu lösen und Dinge anders anzupacken wie bisher.

In einem von HCL kürzlich veranstalteten Webinar wurde vorgestellt, wie HCL Domino Volt dabei helfen kann wichtige, unternehmenskritische Firmenbereiche in Bewegung zu halten. Z.B. wie eine Remote-Belegschaft unterstützt und neue Prozesse aufgebaut werden können. Zudem wurde aufgezeigt, wie einfach es für diejenigen ist, die der geschäftlichen Herausforderung am stärksten ausgesetzt sind, diese neuen Prozesse mit minimalen Eingriffen der IT-Abteilung, aufzubauen.

Für das Replay können Sie sich hier anmelden.

Nähere Informationen und die Zusammenfassung der Q&A-Runden können Sie hier nachlesen.

Nadine Holler | 02. Juni 2020 14:11:45 | Kommentare (0) | Permanent Link

How to Run and Collect NSD (Windows)

Sie wollen Notes® System Diagnostics (NSD) als Dienst unter Microsoft™ Windows™ (Win32) manuell installieren? Wenn NSD als Dienst registriert ist, können Sie Befehle eingeben, um den Dienst zu starten oder zu stoppen. Ebenso können sie NSD-Verarbeitungen auslösen, Status- und Ablaufverfolgungsmeldungen generieren und Statusinformationen anfordern, die in eine Protokolldatei geschrieben werden können. NSD-Dienste können auch ohne Weiteres deinstallieren werden.

Mehr dazu finden sie hier.

Nadine Holler | 29. Mai 2020 14:53:22 | Kommentare (0) | Permanent Link

Archiv

Juli 2020 (1)
Juni 2020 (8)
Mai 2020 (8)
April 2020 (6)
März 2020 (6)
Februar 2020 (3)
Januar 2020 (2)
Dezember 2019 (6)
Oktober 2019 (10)
September 2019 (5)
Mai 2019 (4)
April 2019 (4)
März 2019 (1)
Februar 2019 (5)
Januar 2019 (3)
Dezember 2018 (6)
November 2018 (3)
Oktober 2018 (8)
September 2018 (4)
August 2018 (4)
Juli 2018 (5)
Juni 2018 (4)
Mai 2018 (3)
April 2018 (2)
März 2018 (3)
Februar 2018 (9)
Januar 2018 (7)
Dezember 2017 (4)
November 2017 (3)
Oktober 2017 (5)
September 2017 (8)
August 2017 (10)
Juli 2017 (4)
Juni 2017 (6)
Mai 2017 (12)
April 2017 (6)
März 2017 (13)
Februar 2017 (6)
Januar 2017 (13)
Dezember 2016 (11)
November 2016 (9)
Oktober 2016 (7)
September 2016 (9)
August 2016 (7)
Juli 2016 (8)
Juni 2016 (3)
Mai 2016 (6)
April 2016 (7)
März 2016 (7)
Februar 2016 (9)
Januar 2016 (9)
Dezember 2015 (8)
November 2015 (9)
Oktober 2015 (13)
September 2015 (10)
August 2015 (8)
Juli 2015 (6)
Juni 2015 (12)
Mai 2015 (14)
April 2015 (10)
März 2015 (10)
Februar 2015 (12)
Januar 2015 (14)
Dezember 2014 (14)
November 2014 (15)
Oktober 2014 (10)
September 2014 (8)
August 2014 (9)
Juli 2014 (21)
Juni 2014 (9)
Mai 2014 (13)
April 2014 (9)
März 2014 (10)
Februar 2014 (12)
Januar 2014 (3)
Dezember 2013 (5)
November 2013 (3)
Oktober 2013 (6)
September 2013 (6)
August 2013 (1)
Juli 2013 (9)
Juni 2013 (2)
Mai 2013 (2)
April 2013 (12)
März 2013 (11)
Februar 2013 (7)
Januar 2013 (10)
Dezember 2012 (11)
November 2012 (9)
Oktober 2012 (5)
September 2012 (11)
August 2012 (9)
Juli 2012 (5)
Juni 2012 (3)
Mai 2012 (12)
April 2012 (3)
März 2012 (8)
Februar 2012 (5)
Januar 2012 (13)
Dezember 2011 (5)
November 2011 (12)
Oktober 2011 (6)
September 2011 (11)
August 2011 (6)
Juli 2011 (10)
Juni 2011 (8)
Mai 2011 (7)
April 2011 (8)
März 2011 (12)
Februar 2011 (7)
Januar 2011 (2)
Dezember 2010 (9)
November 2010 (4)
Oktober 2010 (9)
September 2010 (5)
August 2010 (6)
Juli 2010 (5)
Juni 2010 (6)
Mai 2010 (2)
April 2010 (4)
März 2010 (7)
Februar 2010 (5)
Januar 2010 (6)
Dezember 2009 (1)
November 2009 (7)
Oktober 2009 (2)
August 2009 (1)
Juni 2009 (4)
Mai 2009 (3)
April 2009 (1)
März 2009 (1)
Februar 2009 (1)
Januar 2009 (5)
Dezember 2008 (2)
November 2008 (4)
Oktober 2008 (9)
September 2008 (2)
Juni 2008 (2)
Mai 2008 (6)
April 2008 (4)
März 2008 (6)
Januar 2008 (7)
November 2007 (3)
Oktober 2007 (2)
September 2007 (2)
Juni 2007 (2)
Mai 2007 (1)
April 2007 (5)
Februar 2007 (4)
Januar 2007 (2)
Dezember 2006 (2)
November 2006 (5)